Infos

Hier finden Sie Informationen zum Nachholen des Abis (Abiturprüfung für Nichtschüler). Gerne beraten wir Sie zu Ihren individuellen Ausgangsbedingungen und beantworten ihre Fragen.

StartUp-Kurse

Wir bieten folgende Kurse zur Vorbereitung auf die Abiturprüfung für Nichtschüler an und zwar mit Kursbeginn wie folgt:

1. Februar, 1. Mai und 1. Oktober

eines jeden Jahres.

Der Februar und Mai Kurs enden mit Abschluss der Abiturprüfung im Frühjahr des Folgejahres. Auf Anfrage sind individuelle Starttermine möglich.

Schulkosten und Aufnahmegebühren

Die Schulkosten sind wie folgt zu entrichten:

420,- Euro pro Monat für die Hauptkurse

Die Aufnahmegebühr in Höhe von 250,- Euro ist bei Abschluss des Vertrages einmalig zu zahlen.

Anmeldung und Gasthörertage

Unsere Informationen aus dem Internet kann Ihnen nur einen kurzen Überblick über uns und unsere Zielsetzung geben. Um sich ein genaues Bild von der Privatschule MATURUM und die angebotenen Kurse machen zu können, ist ein persönliches Beratungsgespräch unerlässlich.

Interessenten können gerne nach dem persönlichen Gespräch als Gasthörer am Unterricht der laufenden Kurse teilnehmen.

Termine könne Sie gerne unter der Rufnummer, sowie über das Kontaktformular oder per Mail vereinbaren.

Abiturprüfung für Nichtschüler

Sie umfasst acht Fächer und gliedert sich in zwei Prüfungsabschnitte. Im ersten Abschnitt werden zwei Leistungsfächer und zwei weitere Fächer (Grundkurse) schriftlich geprüft. Auf Verlangen des Prüfungsteilnehmers kann in bis zu zwei Fächern dieses ersten Prüfungsabschnittes auch zusätzlich eine mündliche Prüfung abgelegt werden. Im zweiten Prüfungsabschnitt werden mündliche Prüfungen in weiteren vier Fächern abgelegt.
Die Prüfungsfächer

Deutsch, Politik und Wirtschaft, Englisch, Mathematik, Biologie, Chemie, Kunst sowie Französisch oder Latein (2. Fremdsprache). Anstatt Chemie kann entweder das Fach Wirtschaftswissenschaften oder das Fach Geschichte gewählt werden.

BAföG Förderung

Ziel des BAföG ist es, jedem jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, unabhängig von seiner sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Ausbildung zu absolvieren, die seinen Fähigkeiten und Interessen entspricht.

Ob die angestrebte Ausbildung nach dem BAföG gefördert wird, hängt im wesentlichen von der Beantwortung folgender Fragen ab.

Ist die Ausbildung förderungsfähig?
Werden die persönlichen Förderungsvoraussetzungen erfüllt?
Ist der Ausbildungsbedarf nicht durch das eigene Einkommen und Vermögen sowie das Einkommen des Ehegatten / Ehegattin bzw. der Eltern gedeckt?

Für nähere Informationen sprechen Sie uns bitte an.

Der Bildungskredit

Das Bildungskreditprogramm der Bundesregierung ist dafür gedacht, Schüler/innen in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen durch einen einfachen und zinsgünstigen Kredit eine gezielte finanzielle Unterstützung einzuräumen. Dieser Kredit ist flexibel und kann auf die individuellen Bedürfnisse der Kreditnehmerinnen und -nehmer angepasst werden.